Unsere Ausrüstung

Tragkraftspritze


Die Tragkraftspritze ( von 4 Feuerwehrleuten zu jedem Einsatzpunkt tragbar) ist das am meisten genutze Hilfsmittel der Feuerwehr. Zur Wasserentnahme und -förderung aber auch zum Auspumpen von vollgelaufenen Kellern bei Hochwasser wird sie benötigt. 
 

 

Atemschutzausrüstung


Die Verbrennungsgase werden aufgrund der vielfach eingesetzten Kunststoffe für den Menschen immer gefährlicher, besonders in verrauchten Bereichen innerhalb von Gebäuden. 

Atemschutzausrüstung im Fahrzeug: 

   - 2 Überdruckgeräte (Fabrikat: Interspiro) für den angreifenden Trupp 
   - 2 Überdruckgeräte für den sichernden Trupp in Bereitschaft
   - 1 Überwachungsgerät (Pölz ATS)
   - 9 Masken mit Filter für im Freien eingesetzte Kräfte
   - 4 Fluchthauben für zu rettende Personen 

 

 
Atemschutzwart Mustafa Altinkargi an seinem "Arbeitsplatz", dem mobilen Atemschutz.
 
 
Hochdrucklöschgerät

 

Das Hochdrucklöschgerät ist für den schnellen Ersteinsatz bei Klein- bzw. Entstehungsbränden einsetzbar. Durch die Feinstzerstäubung des Wassers hat es eine sehr große Löschwirkung bei nur geringem Wasserschaden. Trotzdem wird eine große Reichweite erzielt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stromerzeuger


 

Ein Notstromaggregat für den Einsatz bei Nacht zur Ausleuchtung der Einsatzstelle, oder zur Stromversorgung für besondere Geräte, unabhängig vom Versorgungsnetz (von 4 Feuerwehrleuten zu jedem Einsatzpunkt tragbar). 

 

 

 

Stromerzeuger mit Beleuchtungssatz auf Wechselschlitten
 

Motorsäge
 
 

Stihl 034 AV Super 

Die Motorsäge ist das Hilfsmittel nach Sturmschäden oder bei besonderen Einsatzsituationen 

Foto: 
Motorsäge mit Zubehör (Schnittschutzhose, Helm, Schnittschutzschuhe usw.) in Wechsel-Einschubbehälter 














 

Tauchpumpe
 

Die Tauchpumpe ist für die Wasserförderung aus Kellern oder schwieriger zugänglichen Einsatzstellen nach Unwettern oder bei Hochwasser einsetzbar. 


            

Tauchpumpe mit Zubehör im Wechsel-Einschubbehälter

 

Nass-Sauger


 

Der Nasssauger wird eingesetzt, wenn wegen geringer Wassertiefe Tauchpumpe oder Tragkraftspritze nicht mehr arbeiten können. Der Nasssauger schafft den Rest. Nur noch ein feuchter Fleck bleibt übrig.